Finanzbuchhaltung leicht gemacht

Finanzbuchhaltung

Die Grundfunktionen (Buchen und Auswerten) sind bei allen Finanzbuchhaltungsprogrammen ähnlich. Als kleiner und mittlerer Handwerksbetrieb haben Sie jedoch ganz andere Bedürfnisse als ein Großunternehmen; Übersichtlichkeit und einfache Bedienung sind wichtig.

Deshalb hat IN-Software für Sie eine völlig neue, sichere und schnelle Form des Buchens entwickelt. Mit dem intelligenten Buchungsassistenten der IN-FIBU können Sie Begriffe wie Soll und Haben, Konto und Gegenkonto, Vorsteuer und Umsatzsteuer vergessen. Ihre Finanzbuchhaltung stimmt!

Der schwierigste Handgriff beim Buchen mit der IN-FIBU Finanzbuchhaltung ist das Stempeln der Belege! Alles andere geht fast wie von selbst.

Sie wollen noch mehr?

Alle Daten aus IN-FIBU können nach Installation des Zusatzmoduls Kostenstellenauswertung/Excel-Übergabe bequem außerhalb von IN-FIBU weiterverarbeitet werden. Das bietet Ihnen zusätzliche Flexibilität ganz nach den Bedürfnissen Ihres Betriebes.

Das möchte ich sehen!


    Einige der Highlights

    • Buchung aller Belege: Eingangs-/Ausgangsrechnungen, Bankauszüge. Übernahme der Daten aus IN-FORM PROfessional bzw. FLEX per Schnittstelle möglich.
    • Auswertungen für Sie, Ihren Steuerberater und das Finanzamt:
      Summen- und Saldenliste, Journal, Kontenauskunft, Gewinn- und Verlust-Rechnung, Bilanz
    • Übersicht der offenen Posten von Kunden- und Lieferantenkonten
    • Ermittlung der Umsatzsteuerzahllast
    • Einlesen von DATEV-Übergabe Dateien aus IN-FORM
    • Kontenpläne SKR03 / SKR04 enthalten
    • IST-Versteuerung: Berechnung der Umsatzsteuer nach Zahlungseingang
    • ELSTER-Schnittstelle: Geben Sie Ihre elektronische Steuer-Erklärung einfach online oder per ELSTER-Stick direkt an Ihr Finanzamt.

    Systemvoraussetzungen

    • Internetanschluss oder DVD-Laufwerk.
    • Monitor mit Auflösung von mindestens 1024x768.
      Empfehlenswert sind Monitore mit einer Auflösung von 1920x1200 Pixel.
    • Die Installation von Microsoft Windows Internet Explorer 9.0 oder höher wird vorausgesetzt.
    • Das Betriebssystem muss bei PC und Mac nativ gestartet werden.
    • NAS-Geräte sind als "Server" für IN-Software-Produkte nicht geeignet.
    • Die Nutzung von IN-Software-Produkten via Microsoft Windows RemoteApp wird nicht unterstützt.
    • Neue Betriebssysteme können für IN-Software-Produkte erst freigegeben werden, nachdem die Lauffähigkeit mit der ersten Releaseversion des neuen Betriebssystems getestet wurde.

    Details zu unterstützten Betriebssystemen und Voraussetzungen für Erweiterungen haben wir unter Support - Systemvoraussetzungen für Sie zusammengestellt.